kreative Portraits für Olena Tokar

Veröffentlicht von Frank von Tulpe-Production.de am

Kreative Portraitfotos – ein Erfahrungsbericht

kuenstlerportrait -opernsaengerin fotografiert von tulpe-production.deKünstler zu portraitieren mit dem Anspruch kreative Portraitfotos zu erstellen, ist für mich immer wieder etwas Besonderes. Da Künstler selbst eine hohe Kreativität besitzen, bringen Sie sich oft auf Ihre eigene Art in das Portraitshooting ein. So erging es mir auch beim Fotoshooting mit der Opernsängerin Olena Tokar, die ich bereits seit 4 Jahren fotografisch begleite. Olena rief mich im Oktober an und sagte, dass Sie dieses Mal etwas andere Portraitfotos haben möchte. Einen anderen Bildstil vielleicht? Ok dachte ich und bemühte im Vorfeld des Künstler Shootings „Dr. Googles“ Bildersuche. Ich lasse mich gern einmal von anderen Fotografen und Künstlern inspirieren, wenn ich etwas Neues ausprobieren möchte.

Mein Tipp Nr. 1 – Portraitbeispiele besprechen

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass zu Erstellung von kreativen Portraitfotos eine Bildbesprechung wirklich wichtig ist. Damit könnt Ihr besser verstehen, welche Vorstellungen Euer Fotomodel hat. Lasst Euch Bildbeispiele aus dem Internet zusenden, die so ähnlich von Euch als Fotograf erwartet werden.

Shootingplanung mit Olena Tokar

1. Auswahl der Location für kreative Portraits

Nachdem ich eine ungefähre Ahnung hatte, was Olena Tokar von mir möchte, haben wir uns über die Location und Ihr Outfit Gedanken gemacht. Da ich als Fotograf in Leipzig oft unterwegs bin, mache ich gern mit meiner Kamera oder zur Not auch mit dem Handy Schnappschüsse von geeigneten Locations. Später nutze ich die Fotos bei der Planung meiner Portraitshootings. So habe ich mir im Laufe der Jahre eine kleine Datensammlung angelegt, auf die ich gern zurückgreife. Hier für Euch einmal 3 Beispiele solcher Location Fotos aus Leipzig.

Wie Ihr sehen könnt, stand ich als Fotograf bei den Testfotos im Schatten. Dies hat einen besonderen Grund. Ich versuche meine Portraits immer mit dem Gesicht im Schatten zu fotografieren, da die Haut des Models in der prallen Sonne sonst zu schnell „ausbrennt“, also überbelichtet wird.

Tipp Nr. 2 – Auswahl der Location

Speichert Euch nicht nur den Ort der Testfotos, sondern auch das Datum & Uhrzeit. Mit dem Tool Surveyor könnt Ihr die Lichtsituation besser bewerten. Bewertet auch das Bokeh, die Unschärfe und das Verhalten von Spitzlichtern, die den Bildstil Eures Portraits maßgeblich beeinflussen.

2. Auswahl des Outfits für die Portraitfotos

Bei diversen Fernsehproduktionen habe ich gelernt, dass Kleindarsteller und Komparsen 3 verschiedene Outfits am Drehtag mitbringen sollten. Wenn ich Portraitfotos von Künstlern fotografiere, ist ein kleiner Rollkoffer mit Wechseloutfits sehr hilfreich. Oft harmonieren die Farben des Hintergrundes nicht mit der Kleidung die der Fotografierte trägt. Bei Olena Tokar muss ich mir darüber keine Sorgen machen. Sie ist immer perfekt gestylt.

Tipp Nr. 3 – Farben der Outfits festlegen

Dazu lasse ich mir fast immer in der Planungsphase Selfies zusenden. Der Bildlook und die Location sind ja bereits festgelegt. Somit wisst Ihr, welche Lichtverhältnisse Ihr vorfinden werdet. Achtet auf die Farbharmonie zwischen Outfit, dem Make-up und den Accessoires.

Noch ein Wort zum Thema Accessoires. Ich brauche hier sicher nicht zu erklären, warum in solchen Fotos das Accessoire wichtig ist. Mir ist bewusst, dass es unter Fotografen sehr kontroverse Diskussionen zu diesem Thema gibt. Meine Meinung dazu ist ganz simple. Wenn es dem Model gefällt, warum sollte man auf Accessoires verzichten? Euer Gegenüber muss sich wohlfühlen!

Olena Tokar hat sich extra für das Shooting die niedlichen kleinen Federohrringe gekauft. Anfangs war ich etwas ir­ri­tiert davon, da bei Portraitshootings unter freiem Himmel die Haare immer dem Fotografen Stress bereiten, da diese vom Wind durcheinander gewirbelt werden. Nun musste ich auch noch auf die weißen Puschel am Ohr achten 😉 …

Tipp Nr. 4 – Small Talk?  Auch das ist wichtig!

Wozu braucht Ihr gute Laune und etwas Small Talk?

Wenn Ihr das erste Mal Portraitfotos von Eurem Model macht, solltet Ihr mit Small Talk das „Eis brechen“. Ihr verbreitet so eine angenehme Atmosphäre und sorgt für Entspannung bei allen Beteiligten. Zeitdruck und Hektik sind keine guten Begleiter bei einem Fotoshooting. In Sachen Zeitplanung reserviere ich mir immer mindestens 2-3 Stunden je Shooting (für kreative Portraitfotos).

Nun seid Ihr gut vorbereitet und Eure Portraitfotos werden garantiert ein Erfolg.

Da ich Olena Tokar schon 4 Jahre kenne, ist ein gegenseitiges Vertrauen da, dass sich auch in unseren Fotos widerspiegelt. Hier für Euch eine kleine Auswahl an Fotos, die beim Fotoshooting im Oktober in Leipzig entstanden sind.

Alle Fotos sind in der Innenstadt entstanden. Natürlich ohne Assistenten,  ohne Visagistin und ohne Hilfsmittel (wie Faltreflektor, Blitz usw.). Für die Interessierten unter Euch veröffentliche ich hier die Stationen der Fototour.

Dieses Mal sind wir an der Leipziger Oper gestartet. Danach ging es weiter zum Augusteum und weiter in die Kupfergasse. Anschließend in das Gewandgäßchen (Rückseite von Galeria Kaufhof). Abschließend waren wir noch im Kaffee 100 Wasser im Barfußgäßchen. Hier haben wir das Portraitshooting in gemütlicher Atmosphäre ausgewertet und Olena Tokars Favoriten in der Kamera markiert. Gerade das gemeinsame Markieren der Favoriten ist aus meiner Sicht wichtig, weil der Blickwinkel eines Fotografen ein völlig anderer ist, als der Eurer Models.

Hohe Resonanz bei Facebook / Edit 12.01.19

313 Likes und 36 Kommentare bei FacebookDieser Bildschirmschnappschuss belegt wieder einmal, was ich mit gemeinsam Markieren, Sortieren und Auswählen der Favoriten meine. Fotografen bewerten die Fotoergebnisse anders, als das Model. Ich hätte nie gedacht, das Olena aus der großen Auswahl dieses Foto als eines Ihrer Lieblingsbilder auswählt. Bereits nach kurzer Zeit hatte das Foto knapp 400 Likes und 39 Kommantare bei Facebook.

3. Zusammenfassung

Fotos für Künstler - Künstlerportraits von Tulpe-Production.deIch hoffe, dass ich Euch einen kleinen Einblick vermitteln konnte, wie ich meine Portraitshootings plane und umsetze. So überraschend, vielfältig und professionell wie Olena Tokar auf der Opernbühne ist, gibt Sie sich auch vor meiner Kamera. Es macht Spaß mit Ihr verschiedene Charaktere und Stimmungen zu inszenieren und diese mit meiner Nikon D850 einzufangen.

Danke an Olena Tokar für die Freigabe der Fotos zur Veröffentlichung. Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt einfach eine Mail an

s t u d i o   (a t)   t u l p  e – p r o d u c t i o n . d e

oder kontaktiert mich über Facebook. Wer kreative Portraitfotos benötigt und eine Idee zur Umsetzung hat, kann mich gern anschreiben. Ich bin immer an neuen Fotografie Projekten interessiert.

Wie immer gilt. Teilen und Liken in sozialen Netzwerken ist erlaubt. Eine anderweitige Nutzung der Fotos ist erst nach Freigabe durch mich möglich.

Bis zum nächsten Blogeintrag – Frank Türpe

Hat Dir mein Erfahrungsbericht gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,60 out of5)
Loading...

 

Print Friendly, PDF & Email