Portraitfotograf im Sommer

Veröffentlicht von Frank von Tulpe-Production.de am

Portraitfotograf im Sommer – Fluch oder Segen?

 
Alemotionale Portraits im Sommer - Leipziger Fotograf sucht Modelss ich vor einigen Jahren in meiner Anfangszeit als Portraitfotograf meine ersten Portraitshootings absolviert hatte, waren die Ergebnisse eher ernüchternd. Die Fotos waren oft zu dunkel und das RAW Format der Dateien hat auch nicht viel Möglichkeiten zur Aufhellung der Fotos hergegeben. Damals war ich noch mit einer NIKON D90 unterwegs. Erst nach der Anschaffung einer NIKON D750 kam Bewegung in meinen Arbeitsablauf und in die Art, wie ich als Portraitfotograf im Sommer effektiv gegen die Sonne fotografieren kann. Mein Ziel war es  luftige Sommerportraits zu fotografieren.

Das Zauberwort heißt bei all meinen Sommerportraits „Gegenlicht“.  Mit Gegenlicht kommt ein luftiger Glanz in die Haare. Also ein Glow der mir so außerordentlich gefällt. Doch häufig ist das Gesicht immer noch zu dunkel. Was kann man dagegen tun?

2 Tipps für luftige helle Portraitfotos

1. Fotografiere im RAW Format

Da ich immer statt JPG im RAW Format fotografiere, kann ich die Gesichter im Computer nachträglich aufhellen. Der Spielraum der Aufhellung von RAW Dateien ist enorm. Mit meiner NIKON D850 sind gut 4 bis 5 Blenden Aufhellung möglich.

Portraitfotos mit Glow - Summerfeeling Portraits

Natürlich ist das abhängig von der Eurer Kamera und dem RAW Converter, den Ihr zum Entwickeln benutzt. Eine kleine Anleitung wie Ihr im RAW Converter zu dunkle Portraitfotos aufhellt, findet Ihr hier. Wenn Ihr nicht im RAW Format fotografieren wollt, bleibt Euch nur ein erhöhter Aufwand nach Methode 2.

2. Fotografiere mit Blitz und oder Aufheller

Wenn Ihr einen Assistenten mit zum Shooting nehmt, habt Ihr freie Wahl um tolle Gegenlichtaufnahmen zu fotografieren. Ohne Rücksicht auf die Fähigkeiten Eurer Kamera könnt Ihr z.B. einen weißen Aufheller (Reflektor) benutzen, um die Gesichter aufzuhellen, wenn die Sonne von hinten kommt. Einen kleinen Tipp zur Anschaffung des Reflektors habe ich dann doch für Euch. Wenn der Reflektor Eure erste Wahl ist, dann kauft Euch nicht einen Minireflektor mit 60 cm Durchmesser, sondern gleich einen größeren. Besonders für Ganzkörper-Portraits halte ich einen Faltreflektor mit 80x120cm für angebracht. Die gibt es schon im 5er Set für unter 20€ zu kaufen.

Sommershooting in Leipzig - Portraitfotograf Tulpe-ProductionGegen die Sommersonne zu fotografieren ist auch mit Blitz möglich. Ob Ihr eine Softbox oder nur einen Aufsteckblitz verwendet entscheidet natürlich Euer Geldbeutel.  Durch den Einsatz eines Blitzes kannst Du noch effektiver die Schatten im Gesicht aufhellen. Aber auch hier ist beim Einsatz ein Assistent sehr hilfreich, sonst wird die Softbox beim kleinsten Windhauch umkippen. Das ist mir trotz Beschwerung des Stativs schon mehrfach passiert. Deshalb fotografiere ich nur noch mit Assistent, wenn eine Softbox zum Einsatz kommen soll.

Portraitfotos im Sommer – Shooting mit Luise

Leider war das Mohnfeld in Alten bei Leipzig durch die knapp 40 Grad schon abgeblüht. So mussten wir uns mit Kornblumen zufrieden stellen. Die Sonne stand nicht mehr ganz so hoch und hat Luises Haare mit einem schönen Lichtsaum aufgehellt.

luftige Sommerfotos für Familien - Fotografie in Leipzig

Zum Einsatz kam die Nikon D850 mit einem 105 mm Portraitobjektiv.  Entwickelt und aufgehellt wurden die Dateien im RAW Converter. Die Lichter habe ich fast komplett herausgenommen und die Tiefen stark aufgehellt. Per Gradationskurve die allgemeine Belichtung in den Mitten angehoben. Und das waren dann auch schon die Basics. Auf einen Blitz und einen Reflektor haben wir komplett verzichtet.

Sommerportrait - Fotograf Tulpe-Production.de

Ich denke die Ergebnisse können sich sehen lassen. Ich freue mich schon auf das nächste Portraitshooting im Sommerlook. Danke an Luise für Freigabe der Fotos zur Veröffentlichung.

Zusammenfassung

Um die am Anfang gestellte Frage zu beantworten. Für mich ist es als Portraitfotograf im Sommer mehr Segen als Fluch, weil ich gelernt habe mit den Widrigkeiten umzugehen. Portraits in der prallen Sonne zu fotografieren, ist eine echte Herausforderung und nur mit erhöhtem technischen Aufwand zu meistern. Ich bevorzuge ich die späten Nachmittagsstunden und meide die direkte Sonne. Besonders, wenn diese noch hoch über dem Horizont steht.

Portraitshooting im Strassengraben - Foto Tulpe-Production.de

Etwa 45 Minuten vor der „Goldenen Stunde“ ist für mich die beste Zeit, um  Portraits zu fotografieren. Sollte dann noch ein leichter Wolkenschleier am Himmel zu sehen sein ist alles perfekt. Wenn Ihr nicht wisst, wie die goldene Stunde ermittelt wird, schaut Euch einmal auf der Webseite von Adam Ratana um.

Weitere Portraitfotos von mir findet Ihr hier im Blog unter der Kategorie Portrait. Bis zum nächsten Blogartikel mit kleinen Tipps in Sachen Portraitfotografie.

Danke fürs Lesen, Teilen und Liken in sozialen Netzwerken – Frank

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 4,73 out of5)
Loading...